Halal und Haribo

Guten Morgen und merhaba an meine Leser!

Kinder und erwachsene Bekannte essen auch in der Türkei Haribo..

Auf ein Verdacht auf die Inhaltsstoffe bei Hariboprodukten habe ich die Firma angeschrieben und auch eine Antwort bekommen:

„Sehr geehrter Herr Mermey,

vielen Dank für Ihre Nachricht und das damit verbundene Interesse an unseren Produkten.

Unsere gelatinehaltigen Artikel werden grundsätzlich mit Schweineschwartengelatine hergestellt.

Als Alternative hierzu gibt es jedoch spezielle „Halal-Produkten“ (Anm.: das soll bedeuten, daß diese Produkte nach den Vorschriften der Religion als erlaubt gelten). Für diese wird ausschließlich Rindergelatine verwendet. Diese Produkte sind auch entsprechend gekennzeichnet und in einigen Supermärkten erhältlich. “

Die Ware, die ich gesehen hatte, war natürlich NICHT entsprechend gekennzeichnet. Und wer nach welchen Kriterien diese Halal-Kennzeichnung vergibt und regelm. kontrolliert, war mir auch verdächtig.

Daraufhin schrieb ich nochmals:

“ Ein Produkt ist nicht deswegen Halal, weil diese aus Rindergelatine hergestellt wird!!!

Auch das Tier MUSS halal  geschlachtet werden (also nach Vorschriften durch Schächtung), damit das daraus gewonnene Gelatine Halal ist!“

Die meisten davon (Rindergelatine ) kommen aus Ländern wie Brasilien, wo es auf Halal nicht ankommt!

Daher fragte ich nochmal:

  1. Aus welchen Laendern kommt bei Ihnen die Rindergelatine ?
  2. Werden die Produkte, die für die Türkei bestimmt sind, auch in Deutschland/Europa hergestellt?“

Die Antwort war genauso, wie ich stark vermutet hatte:

„Wir können Ihnen versichern, dass wir ausschließlich in unserer türkischen HARIBO Produktionsstätte Rindergelatine einsetzen. Die dort produzierten Artikel sind für den islamischen Markt und enthalten, wie auch von unseren Lieferanten dokumentiert, nur Rindergelatine von nicht geschächteten Tieren.“

 Also „für den islamischen Markt“ und von „nicht geschächteten Tieren.“

Scheinbar wissen die noch nicht mal, dass dies zwei Gegensätze sind!!!

 Die Tiere MÜSSEN ja geschächtet werden, damit sie die Halal-Kennzeichnung verdienen!

 

Vielleicht betrifft diese Information auch einige Leser oder deren Kinder und Angehörige…

Sonnige Grüsse

SERDAR MERMEY

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Übersetzen kann doch jeder, oder?!

Die gängige Meinung ist: Übersetzen ist Sprache, und die Muttersprache lernt man automatisch, und wenn man zwei Sprachen kann, dann kann man auch übersetzen. Vergessen wird: — Nur weil man die Muttersprache kann, heißt das nicht, dass man sie grammatikalisch und   sprachlich gut beherrscht. — Das Hintergrundwissen fehlt. — Viele haben die einfachen, alltagssprachlichen Situationen vor Augen. — Übersetzen ist eine Kunst, gerade, wenn man kompliziertere Texte hat. — Viele überschätzen ihre fremdsprachlichen Kenntnisse, vor allem bei Englisch.
Viele glauben ja tatsächlich, dass sich Übersetzen darin erschöpft, ein Wort in der einen Sprache gegen ein Wort in der anderen Sprache auszutauschen. Außerdem gibt‘s ja Wörterbücher. Und im Notfall hilft der Textübersetzer, der ja automatisch von einer in die andere Sprache übersetzt. Na klar. Probieren Sie das mal mit dem Satz von oben: „GPX ist ein Messaging- und Integrations-Service, der unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Prozesse der Nutzer transaktionsbasiert digitalisiert, homogenisiert und distribuiert “. Bei mir hat der online Übersetzer dazu folgendes ausgeworfen: „“GPX is a messaging and integration services, digitized based on transactions of corporate and inter-company processes of users, homogenized and distributed“. Echtes, verständliches Englisch ist das doch überhaupt nicht!

Und ins Türkische:

„GPX bir mesajlaşma ve entegrasyon hizmetleri, homojenize ve dağıtılan kullanıcı, kurumsal ve şirket içi süreçlerin işlemlere dayalı sayısallaştırılmış.“ Ein Wortsalat voller Missverständnisse!

Diese beiden Beispiele zeigen aber das grundlegende Problem: Übersetzen heißt, den Ursprungstext sinnvoll und mit Intension der Ausgangssprache in die andere Sprache zu übertragen. Die Betonung liegt auf sinnvoll und Intension!

In diesem Zusammenhang etwas zur Aufheiterung von Google-translate:

Übersetzung von „Otto Normalverbraucher“:  TR:“ Ali Demir “ Hat nichts mit dem Sinn des Ausgangstextes zu tun!  Die englische Version ist noch komischer: „Joe Bloggs“

Quelltext: Türkisch „Zulüm ile abad olanın sonu berbat olur“ DE: „Das wäre das Ende des EuGH mit Grausamkeit zu ruinieren.“ EN: „That would ruin the end of the ECJ with cruelty.“ Der Quelltext bedeutet zu Deutsch mit Sinn und Intension: „Wer sich mit Grausamkeit bereichert, dessen Ende wird erbärmlich sein!“

 

Meinen Sie jetzt immer noch: Übersetzen kann doch jeder?

Veröffentlicht unter Uncategorized

Überweisungen mit Western Union

Hallo an meine Leser!
Es gibt Erfahrungen mit Finanzinstitutionen, da sagt man kurz: NIE WIEDER!
Ich habe kürzlich eine Überweisung aus Deutschland mit Western Union bekommen..
Die staatliche Bank in der Türkei (Z.B.) hat vor der Auszahlung mir ein „Kundeninformations-Form“ ausgehaendigt, die ich unterschreiben MUSSTE!
Auf mein Widersprechen hin, sagte die Angestellte, das ist Vorschrift!
Ich wendete ein: ein Kundeninformations-Form kann keine Vorschrift sein, da diese zur Info diene!
Sie sagte etwa: das würden alle so unterschreiben und ohne dieses Form wird die Auszahlung nicht stattfinden! (Sehr widersprüchlich und der Kunde wird vor vollendete Tatsachen gestellt!) Ausserdem sei das eine Forderung von Western Union, die sie nicht aendern könnten…
Auch hat die Angestellte weder ein Duplikat des Forms ausgehaendigt, noch die Zeit zum Lesen derselben gelassen.
Auf meinen Einwand wurde sie sauer und hat einen Vorgesetzten gefragt,ob sie eine Kopie des Forms mir geben dürfe! (Auf der einen Seite Kundeninformations-Form und auf der anderen Seite Geheimnistuerei!)
Nach Erhalt der Kopie las ich:
Alle Informationen bezüglich der Überweisung (auch die persönlichen Angaben) sind GEMAESS DEN ANWEISUNGEN DES KUNDENS an das System der Western Union weiterzuleiten!
Ich wendete ein: da steht doch klipp und klar, dass diese Informationen ausdrücklich dann weiterzuleiten sind, wenn ich eine entsprechende Anweisung erteile! Ich teilte sodann mit: ICH MÖCHTE DIE WEITERLEITUNG AUSDRÜCKLICH NICHT!
Alle involvierten Angestellten und der Chef der Bank widersprachen: die Form sei ihnen so von Western Union vorgesetzt! (Eine Bank nimmt die Infos einer Finanzinstitution so an, als waere dies ein Gesetz!! Und verliert Kunden!)
Ergebnis: etwa zwei Stunden UNNÖTIGE Diskussion bei der Bank und Datentransfer entgegen dem Datenschutz! Und: totale KUNDENUNZUFRIEDENHEIT!
Schützen Sie sich und Ihre persönlichen Daten vor solchen Banken und Finanzinstitutionen!
Sonnige Grüße
Serdar Mermey
DE-TR-DE-ÜBERSETZER
Veröffentlicht unter Uncategorized

Kalite örneği

Merhaba!
Almanya’da yıllar önce henüz DM’nin geçerli olduğu dönemde 80 Mark civarında bir kahve makinesi almıştım KR***S firmasından…
Kapağından kahve sızdırdığını fark ettim ve şikayette bulundum;
Bir özür dileme mektubu gönderdiler ve özürü kabul için de ilişikteki katalogtan istediğim kahve makinesini seçmemi, bunun ücretsiz gönderileceğini söylediler!
Ben ise gerçekten istediğim kahve makinesini verecekler mi diye sınamak için 500 küsür Marklık bir makine seçtim..
1-2 hafta sonra baktım kargo gelmiş ve istediğim makine ücretsiz gönderilmişti.
İşte kalite anlayışı budur!
Peki ülkemiz de nasıl?
Daha geçenlerde UCUZ ve KALİTELİ olduğu konusunu öne çıkaran ve slogan yapan bir market zincirinde almış olduğum 1/2 kg tereyağını iade etmek istedim, çünkü küflenmişti daha henüz son kullanma tarihi geçmeden!
İadeyi almadılar ve benim tereyağını belki dışarıda bırakmış olduğumu iddia ettiler!
Yani müşterisini güvenmiyordu ve bu davranışıyla da güven bekliyordu!
Ben de şikayet edeceğimi bildirdiğim halde, umursamadılar ve bunu oradaki müşteriler de duydu!
İşte size müşteri kaybetmenin UCUZ ve kolay yolu…
Kaliteden bahsetmeğe ise gerek yok sanırım!
Veröffentlicht unter Uncategorized

VERGÜTUNG VON ÜBERSETZERN

Interessenshalber hier einige Infos über JVEG, die man als Richtlinie nehmen kann:

 

Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz – JVEG) § 8 Grundsatz der Vergütung

(1) Sachverständige, Dolmetscher und Übersetzer erhalten als Vergütung

1.ein Honorar für ihre Leistungen (§§ 9 bis 11),

2.Fahrtkostenersatz (§ 5),

3.Entschädigung für Aufwand (§ 6) sowie

4.Ersatz für sonstige und für besondere Aufwendungen (§§ 7 und 12).

(2) Soweit das Honorar nach Stundensätzen zu bemessen ist, wird es für jede Stunde der erforderlichen Zeit einschließlich notwendiger Reise- und Wartezeiten gewährt. Die letzte bereits begonnene Stunde wird voll gerechnet, wenn sie zu mehr als 30 Minuten für die Erbringung der Leistung erforderlich war; anderenfalls beträgt das Honorar die Hälfte des sich für eine volle Stunde ergebenden Betrags.

(3) Soweit vergütungspflichtige Leistungen oder Aufwendungen auf die gleichzeitige Erledigung mehrerer Angelegenheiten entfallen, ist die Vergütung nach der Anzahl der Angelegenheiten aufzuteilen.

(4) Den Sachverständigen, Dolmetschern und Übersetzern, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben, kann unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Verhältnisse, insbesondere ihres regelmäßigen Erwerbseinkommens, nach billigem Ermessen eine höhere als die in Absatz 1 bestimmte Vergütung gewährt werden.

 

Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz – JVEG) § 11 Honorar für Übersetzungen

(1) Das Honorar für eine Übersetzung beträgt 1,55 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge des schriftlichen Textes (Grundhonorar). Bei nicht elektronisch zur Verfügung gestellten editierbaren Texten erhöht sich das Honorar auf 1,75 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge (erhöhtes Honorar). Ist die Übersetzung wegen der besonderen Umstände des Einzelfalls, insbesondere wegen der häufigen Verwendung von Fachausdrücken, der schweren Lesbarkeit des Textes, einer besonderen Eilbedürftigkeit oder weil es sich um eine in Deutschland selten vorkommende Fremdsprache handelt, besonders erschwert, beträgt das Grundhonorar 1,85 Euro und das erhöhte Honorar 2,05 Euro. Maßgebend für die Anzahl der Anschläge ist der Text in der Zielsprache; werden jedoch nur in der Ausgangssprache lateinische Schriftzeichen verwendet, ist die Anzahl der Anschläge des Textes in der Ausgangssprache maßgebend. Wäre eine Zählung der Anschläge mit unverhältnismäßigem Aufwand verbunden, wird deren Anzahl unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Anzahl der Anschläge je Zeile nach der Anzahl der Zeilen bestimmt.

(2) Für eine oder für mehrere Übersetzungen aufgrund desselben Auftrags beträgt das Honorar mindestens 15 Euro.

(3) Soweit die Leistung des Übersetzers in der Überprüfung von Schriftstücken oder Aufzeichnungen der Telekommunikation auf bestimmte Inhalte besteht, ohne dass er insoweit eine schriftliche Übersetzung anfertigen muss, erhält er ein Honorar wie ein Dolmetscher.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

So ist echte Freigebigkeit

Der König von Jemen war sehr freigebig. Obwohl seine Freigebigkeit überall im Lande berühmt war, konnte er es nicht aushalten, daß über die Freigebigkeit von Hatim-i Tai geredet wurde. Eines Tages gab er auf seinem Schloß ein großes Festmahl. Arme und Reiche vergnügten sich daran. Aber er hörte von den Gästen, dass sich das Festmahl bezüglich Freigebigkeit nicht an die von Hatim-i Tai herankam. Er verstand, dass so lange Hatim-i Tai lebte, könne er nicht der Erste an Freigebigkeit sein. So beschloss er, ihn töten zu lassen. Er fand einen starken jungen Mann, dem er 20 Goldmünzen dazu gab. Nach dem Töten würde er weitere 20 Goldmünzen bekommen.

Der Junge fragte herum und fand den Stamm des Tai. Er begegnte einem leutseligen, freundlich und schneidigen Jungen.Dieser freundliche Junge sagte: „Du bist willkommen! Du siehst sehr müde aus. Sei diese Nacht mein Gast. Und nahm ihn zu sich nach Hause. In der Nacht gab er ihm viele Geschenke und Wohltätigkeiten. Am Morgen, als der Gast gehen wollte, bat er ihn sehr noch ein paar Tage zu bleiben.  Der Gast sagte jedoch:“Ich habe eine sehr wichtige Angelegenheit zu erledigen und muß sehr eilig gehen.“Der gütige und offenbar mehr als glücklich dienende Gastgeber sagte: „Wass musst du machen, kann ich dir irgendwie behilflich sein?“

„Oh du edler Mensch, du bist sehr großzügig und gütig! Du wirst keine Geheimnisse verraten. Ich suche nach jemandem namens Hatim. Kennst du ihn vielleicht?“
Der Gast erklärte, weswegen er gekommen ist und fragte:“Kannst du mir dabei behilflich sein?“

„Natürlich ist das möglich. Aber das wird keine leichte Sache sein. Wenn du machst, was ich dir sage, wird es aber so leicht sein, als würdest du ein Haar von der Butter entfernen.“

„Was soll ich denn machen?“Der Hatim ist genauso ein schneidiger Held wie du. Möglicherweise wirst du ihn nicht töten können. Ich werde dir den Weg zu ihm erklären. Aber falls es dir nicht gelingt ihn zu töten und die Sache auffliegt, kann es passieren, dass er mich tötet, weil ich dir den Weg gezeigt habe. Daher binde meine Hände und Füsse fest, damit man begreift, dass du mich dazu gezwungen hast.“

Nach dem der Gast die Hände und Füsse des Gastgebers gut festgebunden hat fragte er:

„Wo ist Hatim?“

Daraufhin der Gastgeber: „Ich bin der besagte Hatim. Mein Kopf wird dir doch nützen, warum soll ich ihn dir nicht gönnen? Den Wunsch des Gastes zu erfüllen und sein Herz mit Freude zu füllen ist mein grösster Wunsch. Töte mich sofort und fliehe von hier, bevor es jemand hört!

„Der Gast war sehr überrascht. Sofort legte er sich Hatim zu Füssen und flehte:

„Wer dir sogar mit einem Rosenblatt haut ist niederträchtig. Ich bitte dich um Vergebung!“
Dem Gast wurde vergeben und er verabschiedete sich wohlgefällig und ging zurück zum König.Er erzählte ihm, was er erlebt hat. Der gütige und großmütige König verstand sein Fehler und erklärte:“Freigebigkeit ist nicht nur mit Hab und Gut. Der großmütige Charakter des Hatim ist seine Eigenschaft und Gabe. Du hast deine Aufgabe mehr als erfüllt!“, sagte er und gab ihm anstatt 20 nunmehr 40 Goldmünzen.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Gerçek Cömertlik Nasıl Olur

Yemen hükümdarı, oldukça cömert idi. İhsanları her yere yayılmasına rağmen, Hatim-i Tai’nin cömertliğinden bahsedilmesine tahammül edemez. Sarayında herkese büyük bir ziyafet verir. Zengin fakir herkes yer. Halkın, (Hükümdarın ziyafeti ne kadar muhteşem oldu, neredeyse Hatime yaklaştı) dediğini duyunca, Hatim sağ kaldıkça, cömertlikte birinci olmasına imkan olmadığını anlar, onu öldürtmeye karar verir. Çok güçlü bir genç bulup eline yirmi altın verir. İşi bitirince de, yirmi altın daha vereceğini söyler. Genç, sora sora Tay kabilesine kadar gelir. Güler yüzlü, kendisi gibi yiğit bir gençle karşılaşır. Bu sevimli genç (Hoş geldin yiğit. Çok yorgun olduğun anlaşılıyor. Bu gece misafirim ol!) diyerek evine götürür. Gece, misafirine çok ikram ve ihsanda bulunur. Sabah olunca, misafir gitmek isteyince, birkaç gün daha kalmasını ısrar eder. Misafir der ki: – Çok önemli bir işim var. Bir an önce gitmem gerekir. İyilik ve hizmet etmekten zevk duyduğu anlaşılan ev sahibi der ki: – İşin nedir, sana acaba bir yardımım dokunabilir mi? – Ey asil kişi, sen çok cömertsin, iyilik seversin, senden sır çıkmayacağı belli. Hatim isimli birini arıyorum. Acaba tanıyor musun? – Hatim ile ne işin var? Misafir, niçin geldiğini anlatıp der ki: – Bu işte bana yardımcı olman mümkün mü? – Elbette mümkündür. Yalnız bu iş pek kolay olmaz. Dediklerime uyarsan tereyağından kıl çekmiş gibi zahmetsiz olur. – Ne yapmam gerekir? – Hatim de senin gibi yiğit biridir. Belki öldüremezsin. Ben sana onun yerini tarif edeyim. Ancak öldüremez de iş meydana çıkarsa, yerini söylediğim için beni öldürebilir. Bu bakımdan benim ellerimi, ayaklarımı bağla. Zorla söylettiğin anlaşılsın. Misafir, ev sahibinin elini, kolunu, ayaklarını iyice bağladıktan sonra sorar: – Hatim nerede? – Hatim denilen kimse benim. Madem benim başım senin işine yarayacak, ne diye onu vermeyeyim? Misafirin arzusunu yerine getirmek, gönlünü etmek benim en büyük arzumdur. Hemen öldür, kimse duymadan buradan git! Genç, neye uğradığını şaşırır. Hemen Hatim’in ayaklarına kapanıp der ki: – Sana gül yaprağı ile vuran kalleştir. Ne olur beni bağışla!.. Genç, helalleşip oradan ayrılıp hükümdarın huzuruna çıkar. Olanları anlatır. Hükümdar da, iyiliksever, cömert olduğu için hatasını anlayıp (Taşıma su ile değirmen dönmez. Cömertlik mal ile değilmiş. Hatim’in cömertliği yaratılışından, fıtratından, güzel huyundan ileri geliyormuş. Sen verilen görevi fazlasıyla yerine getirdin) diyerek yirmi yerine kırk altın verir.
Veröffentlicht unter Uncategorized